Anfahrt

Die Anreise empfiehlt sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, denn es gibt keine Parkplätze im direkten Umfeld der Kirmes. Zum Schutz der Anwohner sind die Nebenstraßen in Oberkassel für Auswärtige gesperrt.

Mit der Bahn

Die Festwiese erreichen Sie am besten über die Haltestelle „Luegplatz“. Die Rheinbahn setzt Sonderzüge ein, so dass die Stadtbahnen in engem Takt verkehren. Zur Kirmes fahren folgende Linien: U74 Mb.-Görgesheide – Lörick – D-Hbf. – Holthausen, U75 Vennhauser Allee – D-Hbf. – NE-Hbf., U76 D-Hbf. – Meerbusch – Krefeld.

Ebenfalls zu erreichen ist die Kirmes über die Haltestelle „Jugendherberge“835 Reisholz – Holthausen – Universität – Belsenplatz. An den Wochenenden (Samstag, 15./Sonntag, 16. Juli, sowie zum Feuerwerk am Freitag, 21. Juli und am Samstag, 22./Sonntag, 23. Juli) verkehren Bahnen und Busse bis 2 Uhr nachts.

Für diese Fahrten bietet die Rheinbahn Tagestickets für eine bis fünf Personen an. Ein Tagesticket für eine Person gibt es ab 6,80 Euro, zwei Personen zahlen 10 Euro, drei Personen 13,20 Euro, vier Personen 16,40 Euro und fünf Personen 19,60 Euro. Jedes Tagesticket ist einen ganzen Tag lang bis 3 Uhr in der Nacht gültig. Kinder unter sechs Jahren dürften gratis mitfahren.

Den Sonderfahrplan der Rheinbahn zur Kirmes und alle Informationen zu Ticketpreisen gibt es auch auf der Internetseite der Rheinbahn.

Mit dem Auto

Im Umfeld der Rheinkirmes werden viele Autos abgeschleppt. Der Grund: Im direkten Umkreis der Kirmes gibt es keine offiziellen Parkplätze. Für auswärtige Besucher bietet sich aber die Möglichkeit, den Wagen auf dem Parkplatz P1 „Messe/Rheinstadion Arena“ (Ziel für Navis: „Düsseldorf, Am Staad 100“) abzustellen und die von dort zwischen 14 und 2 Uhr (samstags ab 13 Uhr und sonntags ab 11 Uhr) im 15-Minuten-Takt verkehrenden Pendelbusse der Linie 890 zu nutzen.

Die Pendelbusse steuern eine extra für die Kirmes eingerichtete Haltestelle am Kaiser-Wilhelm-Ring, Ecke Salierstraße an. Die Parkgebühr inklusive Pendelbus beträgt 11 Euro für einen Pkw inklusive aller Insassen. Alternativ stehen aber auch zahlreiche Parkhäuser in der Düsseldorfer Innenstadt zur Verfügung, von denen die Kirmes meist in wenigen Minuten mit der Bahn erreicht werden kann.

Auch das ist immer eine Alternative zur Anreise mit Auto oder ÖPNV: Die Fahrt mit dem Rad zum Festplatz. Zahlreiche Radständer befinden sich unterhalb der Oberkasseler Brücke. Die Kosten dafür sind gleich null.

Mit der Fähre

Die Anreise zu Wasser ist mit der Rheinkirmes-Fähre möglich. Sie pendelt am Freitag, 14. Juli, von 13 bis 1 Uhr und am Samstag, 15. Juli, von 13 bis 2 Uhr zwischen Altstadtufer und Kirmes. Am Sonntag, 16. Juli, fährt sie von 11 bis 1 Uhr und von Montag, 17. Juli, bis Donnerstag, 20. Juli, fährt sie von 14 bis 1 Uhr.

Am Freitag, 21. Juli, fährt die Fähre von 14 bis 2 Uhr – mit einer Ausnahme: Weil zur Zeit des Feuerwerks der Schiffsverkehr eingeschränkt ist, ist von 21 bis 23 Uhr kein Betrieb. Am Samstag, 22. Juli, fährt die Fähre von 13 bis 2 Uhr und am letzten Kirmestag, Sonntag, 23. Juli, fährt sie von 11 bis 23 Uhr.

Eine Fahrt mit der Fähre kostet für Erwachsene 2,50 Euro, Kinder bis neun Jahre zahlen 1,50 Euro, Fahrradfahrer mit Fahrrad 3,50 Euro und wer einen Kinderwagen dabei hat, zahlt zusätzliche 1,50 Euro. Weitere Infos zur Kirmes-Fähre gibt es hier.