Fahrgeschäfte

Attraktionen in Reihe auf der Größten Kirmes am Rhein 2017

MR. GRAVITY ist der reine Thrill. Die absolute Kirmesneuheit, vor wenigen Wochen erst fertiggestellt, wird alle Kirmesbesucher begeistern, die das Besondere suchen.

Schon optisch macht Mr. Gravity einiges her. Besonders wenn sich der Arm mit ca. 90 Grad Neigung rund 20 Meter hoch aufstellt, will man nur noch eines – mitfahren! Was relative behutsam beginnt, wird gegen Ende der Tour zu einem furiosen Tanz – Heavy Rotation ist das Zauberwort. Du wirst in den Sitz gedrückt und fühlst dich wie in Astronaut beim Takeoff in Cape Canaveral.

Der HANGOVER ist ein Muss! Im letzten Jahr feierte die Attraktion von Betreiber Ewald Schneider Premiere in Düsseldorf. Erst die gr0ßartige Fahrt nach oben – nur mit privatem Hubschrauberflug zu überbieten, dann der Sturz aus mehr als 80 m Höhe (Das Dreischeibenhaus, zum Vergleich, ist 94 m hoch) – eine Schrecksekunde, ein Teil des Magens folgt mit Zeitverzögerung.

Insgesamt ein tolles Feeling: Nur Fliegen ist schöner. Hier finden Sie noch mehr Informationen über den „Hangover“.

Der HANGOVER in seiner ganzen Pracht. Scrollen Sie gaaanz langsam runter und stellen Sie sich vor, wie es gaaanz schnell in die Tiefe geht – mehr als  80 m.

Der POWER TOWER ist der zweite Turm von Ewald Schneider, der den Thrill des freien Falls bietet – in diesem Fall aus einer Höhe von 66 m.

RIO RAPIDOS – Der schnelle Wasserspaß auf der Größten Kirmes am Rhein ist gewiss die erfrischendste Attraktion auf der Oberkasseler Rheinhalbinsel. Jeweils 24 Fahrgäste in sechs Gondeln genießen den wilden Wasserlauf.

Der PREDATOR – auch eine diese Höllenmaschinen, die teuflisch Spaß machen. In 20 Gondeln setzen sich bis zu 40 Personen einem wilden Tanz aus. Das Irre: Die Platte mit den Gondeln dreht sich um 360 Grad! Hergestellt wurde der „Predator“ von Soriani & Moser im Jahr 1997. Umgestaltet dann in den Jahren 2013/2014, im Auftrag der Schaustellerfamilie Reiner Löffelhardt & Söhne aus Erfstadt. Zurzeit befindet sich das Fahrgeschäft in den Händen der Schausteller Kaiser aus München.

APOLLO 13, das durchgestylte Mega-Fahrgeschäft, feierte letztes Jahr Premiere in Düsseldorf. Das neue „Apollo 13“ gehört wie auch einige andere Fahrgeschäfte der Größten Kirmes am Rhein in die Gänsehaut-Kategorie: Es katapultiert Kirmesbesucher mit bis zu 120 km/h auf 55 m Höhe…

…wie man hier erahnen kann, sind gute Nerven und ein stabiler Magen ganz gute Voraussetzungen, diesem Kirmes-„Raumschiff“ fröhlich zu entsteigen.

Die ALPINA BAHN von Event-Großunternehmer Oscar Bruch  ist die größte und längste transportable Achterbahn ohne Loopings / Inversionen der Welt. Bis auf eine Höhe von 32 m trägt es die Passagiere mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Die Schienenlänge: 1020 m. Foto: Scheer
Das RIESENRAD BELLEVUE, gleichfalls von Unternehmer Oscar Bruch, ist einer der immer noch sehr außergewöhnlichen und stark gefragten „Klassiker“ auf der schönsten Kirmes Deutschlands. Das Riesenrad ist im Jugendstil designed. Foto: Johannes Galert

Der SPINNING RACER ist eines dieser Fahrgeschäfte, die völlig „harmlos“ aussehen, dann aber doch mit rasanter Action überraschen. Für Kirmesfans: Das Fahrgeschäft mit den drehbaren Gondeln ist eine Weiterentwicklung der „Wilden Maus“ und…

… wie man hier sieht, haben die Fans ihren Spaß

LASER PIX ist laut Unternehmer Oliver Jehn aus Worms die „erste interaktive Abenteuerbahn“ – eine Premiere. Das Fahrgeschäft ist gerade eben erst fertiggestellt worden. Auf 540 qm und zwei Etagen bietet LASER PIX Action „mit hohem Suchtfaktor“, wie Olive Jehn verspricht.

Eine weitere Neuheit in diesem Jahr ist der GRIZZLY GRILL, der größte transportable Grill auf dem Markt.

KONGA ist die größte thematisierte Riesenschaukel weltweit – immer noch. Man kann darüber streiten ob man hier eher schaukelt oder geschleudert wird – auf jeden Fall nicht verschaukelt – die Fans stehen Schlange….

… und können einander bei dem wilden Ritt in die Augen schauen

Die coole Illumination macht das BREAK DANCE schon von weitem zum Hingucker. Jugendliche lieben dieses Fahrgeschäft besonders.  Der Gag bei diesem Fahrgeschäft sind die Schrägstellung der Drehplstte und die Kombination zweier gegenläufiger Drehungen (Drehscheibe linksherum, Gondelkreuze rechtsherum). Aufgrund der wilden und oftmals nur schwer vorhersehbaren und ständig ändernden Fahrtbewegung lehnt sich der Name daher an den Breakdance-Tanzstil an.

Auf Oscar und Ariane Bruchs FRANZÖSISCHES DORF freuen sich nur die gesetzteren Düsseldorfer. Das Dorf, das im letzten Jahr erstmalig wieder dabei war, ist sowohl Ruheoase als auch ein Top Tipp für gutes Essen und geselliges Beisammensein…

… und alles geht hier ein wenig ruhiger zu als im übrigen Teil der Größten Kirmes am Rhein

Piratenschlacht