Der Aufbau der Rheinkirmes hat begonnen

Die ersten Trucks sind am Freitag auf der Oberkasseler Festwiese angekommen. Dutzende von Handwerkern und Schausteller nahmen die Arbeit auf für die Rheinkirmes, die am 15. Juli startet. Es gibt auch spannende Neuigkeiten zu den Bierzelten auf der Kirmes.

„Dr. Archibald“ wird gerade aufgebaut – eine Neuheit in Düsseldorf. Dabei handelt es sich nach Angaben der Veranstalter um eine Virtual-Reality-Geisterbahn, bei der für den Fahrgast die Grenze zwischen Fantasie und Realität aufgehoben werden soll. Mehrere Show-Räume, Abenteuer-Parcours und eine schienengeführte Virtual-Reality-Bahn sollen „Dr. Archibald“ zu einem schaurigen Erlebnis machen.

Bis zur Eröffnung Mitte Juli werden rund 300 Aussteller ihre Hoch- und Rundfahrgeschäfte und weitere Vergnügungsunternehmen auf der Oberkasseler Halbinsel aufgebaut haben.

Diese Premiere dürfte die Romantiker unter den Kirmes-Besuchern ansprechen, schon oft hat „Der Herzenmacher“ Rick Paßquali liebende Herzen höher schlagen lassen. Auf der Rheinkirmes beschriftet, dekoriert und bemalt er nun auch Lebkuchenherzen nach individuellen Wünschen und integriert Fotos in seine Lebkuchenherzen.

Freuen dürfen sich auch die Biertrinker unter den Kirmes-Fans, denn offenbar wird es ein sehr gutes Angebot geben: Der Teilnahme der Brauerei Kürzer – ebenfalls ein Novum auf der Rheinkirmes – dürfte jetzt nichts mehr im Wege stehen. Denn auch mit dem Zelt klappt es inzwischen rechtzeitig, wie Gastronomin Isa Fiedler unserer Redaktion auf Nachfrage bestätigt. Mit Peter Klinkhammer, Chef von Dä Spiegel, und Hans-Peter Schwemin, Chef der Brauerei Kürzer, wird sie das neue Partyzelt auf der Kirmes an den Start bringen. Kürzer liefert das Bier, Klinkhammer und Fiedler betreiben das Zelt und stellen das Personal. Ein Zelt mit Biergarten soll es werden, 600 Quadratmeter groß, bis zu 1000 Gäste können dort Platz finden. Interessanterweise wird das Kürzer-Zelt womöglich sogar den Platz des Frankenheim-Zeltes übernehmen. Die Warsteiner-Brauerei, zu der auch Frankenheim gehört, strich das Partyzelt für dieses Jahr – viele Brauereien und auch Schausteller kämpfen mit Personalmangel und explodierenden Kosten.

Auch der Uerige-Chef Michael Schnitzler gibt grünes Licht: „Wir sind auf der Kirmes dabei“, sagt er. Die Brauerei hat eine lange Tradition auf dem Volksfest. Auch die Brauerei Schumacher ist beteiligt sowie zum dritten Mal die Brauerei Gulasch. Auch Zum Schlüssel ist vertreten. Im Schützenzelt wird, wie schon 2019, Füchschen ausgeschenkt – ein eigenes Partyzelt plant Brauerei-Chef Peter König nicht wieder. Vor Wochen bereits hatte die Schlösser-Brauerei ihre Teilnahme bestätigt.

Bildstrecke vom Aufbau in der RP: => Link

Jun, 21, 2022

  NEWS

0